DOING AGILE OR BEING AGILE ? HELPS MANAGEMENT 3.0?

Doing or being agile? Kann Management 3.0 dabei helfen?


In vielen Firmen, nehme ich zunehmend agile Praktiken wahr, jedoch fehlt mir oft das Mindset und modernes Management, denn für eine agile Organisation ist es wichtig, auf allen Ebenen offen und veränderungsbereit zu sein.

Was ist nun agil sein?
Sie werden wahrscheinlich viele unterschiedliche Antworten dazu erhalten. Alles begann 2001, das agile Manifest (original “Manifesto for Agile Software Development” bzw. “Agile Manifesto”) wurde von einer Gruppe von Softwareentwicklern formuliert. Darunter z.B. Jeff Sutherland & Ken Schwaber, die Begründer des Scrum Frameworks oder auch Ken Beck, der Schaffer der agilen Methode Extreme Programming. Das agile Manifest ist einer der wesentlichen Meilensteine der modernen agilen Bewegung.

Das Agile Manifest kann auch in vielen anderen Umgebungen angewendet werden. Jede Organisation, in der es ein komplexes System gibt, ohne IT-Bezug.

The Agile Manifest :
Individuals and interactions over processes and tools
– Working software over comprehensive documentation
– Customer collaboration over contract negotiation
– Responding to change over following a plan

Ich persönlich finde, es ist wichtig zu erkennen, dass das Agile Manifest zum Beispiel nicht sagt, dass Dokumentation nicht wichtig ist, aber wir schätzen lauffähige Software mehr. Das heißt, obwohl wir die Werte auf der rechten Seite wichtig finden, schätzen wir die Werte auf der linken Seite höher ein. Das agile Manifest ist keine Checkliste mit der Sie die Zusammenarbeit in Ihrem Team im Handumdrehen neu ordnen kannst. Vielmehr bietet das agile Manifest eine Verhaltenshilfe, um sich selbst zu reflektieren und an agilen Werten neu auszurichten.

Wenn man sich nun die Agilen Werte, Prinzipien etc.  anschaut, könnten wir zu dem Schluss kommen, dass es bei Agile darum geht, transparent zu sein, zu prüfen und sich anzupassen.  Für mich bedeutet es aber auch: Agilität ist die Eigenschaft einer Organisation und ihrer Mitarbeiter, sich kontinuierlich verbessern, entwickeln und reaktionsschnell anpassen zu können, zu wollen & zu dürfen. Das wiederum spielt  Management 3.0 in die Karten, dort geht’s auch darum, wie motiviere ich mein Umfeld.

dan_pink
Also ist das Wichtigste: Kümmern Sie sich um die Menschen und ihr Umfeld und liefern Sie den Kunden einen Mehrwert.
Wenn Sie dies bei allem, was Sie tun, im Hinterkopf behalten, vom CEO bis zu den Teams, von den Aktionären bis zur Finanzabteilung, können Sie Ihre
Organisation als agile Einheit bezeichnen.
Darum habe ich mich mit weiteren durchaus wichtigen Themen wie der Führung befasst, auch agile Teams brauchen Führung. Als Führungskraft, setzen Sie die Leitplanken, geben den Rahmen vor und fördern die Selbstorganisation und daher empfehle ich Management 3.0, das basiert auf fünf Prinzipien:

– Menschen und ihre Interaktionen einbinden
– Verbessern Sie das System
– Erfreuen Sie alle Kunden
– Verwalten Sie das System, nicht die Menschen
– Mitschaffen von Arbeit

Für mich wurde im Laufe der Jahre immer klarer was meine Hauptaufgabe, die Aufgabe eines Leaders (Führungskraft) ist, nämlich das Menschen der wichtigste Teil von Organisationen sind, *manage the System, not the People, energize People*
und das Management sollte sich mit großer Sorgfalt und Aufmerksamkeit um die Mitarbeiter kümmern. Man sollte Teams stärken und befähigen, Hindernisse und
Abhängigkeiten beseitigen und die Struktur wachsender Agilität anpassen und
das Ziel haben, alles zu verbessern.
Jürgen Appelo, Gründer von Management 3.0, unterstützt die Idee der
kontinuierlichen Verbesserung und des ständigen Experimentierens. Darum ist
es ein stetig wachsender Werkzeugkasten.
Die Prinzipien zeigen, dass Management 3.0 sich um Menschen und um die
Verbesserung kümmert, allen Kunden einen Mehrwert bietet und ein Umfeld
schafft, in dem die Menschen ihr bestes Selbst zeigen können, und das ist
etwas, was wir alle gemeinsam tun.
Viele Agile Frameworks (SAFe, LESS, Scrum@Scaled etc) sagen nichts über die Rolle des Managements aus.
Genau das ist oft ein großer Fehler, für mich ist Management 3.0 notwendig,
um zu verstehen, wie man Management in komplexen Systemen betreibt und wird
helfen bei der Implementierung agiler Arbeitsweisen.
Es muss nicht Hand in Hand gehen, aber wenn Sie über Management in einer
agilen Organisation sprechen, sprechen Sie über Management 3.0. Es ist eine
kraftvolle Kombination und wird Ihrem Unternehmen helfen, erfolgreich und
wirklich agil zu werden, von oben nach unten.

Ich erlebe es täglich, wie wichtig Alignment ist, wie wichtig es ist, sich
selbst und andere verbessern zu wollen. Seien Sie offen und haben den Mut
neues auszuprobieren. Fangen Sie gleich heute an.

Wer Unterstützung, Tipps oder einfach einen Erfahrungsaustausch möchte, kann mich gern kontaktieren.

Agile Grüße – Stephan Lange

(Agile Coach & Trainer)